MISSION CONTROL TEXAS*

Dokumentarfilm von Ralf Bücheler
D 2014, 83min, Stereo, Farbe und Schwarzweiß
UA: Max-Ophüls-Preis 2015
Erstsendung: 14.06.2015, 21:45, 3sat

Inhalt

Jeden Sonntag läuft im Kabelnetz von Austin/Texas die Talkshow "The Atheist Experience". Seit 17 Jahren diskutieren hier Atheisten vor der Kamera mit Anrufern - mitten im Bible Belt. Zuerst war die Show bloß eine lokale Kuriosität, mittlerweile ist sie - dank Internet - eine Institution. Und weil in den USA alles irgendwie mit Religion zu tun hat, wird hier verhandelt, was die Nation bewegt: Gott, Moral und Politik, Wissenschaft und Erziehung, Evolution und „Homeschooling“, Schwule und Lesben, Waffen und natürlich das religiöse Klima in den USA ganz allgemein. Und immer wieder geht es darum, wie es sich anfühlt, als Gottloser in Amerika zu leben - „The Atheist Experience“ eben. Die improvisierte kleine Sendung, gemacht von Freiwilligen, die der christlichen Medienmacht etwas entgegensetzen wollen, ist ein wichtiger Diskurs-Ort geworden.

Der Film MISSION CONTROL TEXAS porträtiert die Sendung und ihre Macher, erzählt pointiert und unterhaltsam von den Diskussionen in der Show und wirft immer wieder Blicke ins religionsgesättigte Milieu von Texas: Gottesdienste in kleinen Kirchen, ein Besuch beim Rodeo, eine Wahlkampfveranstaltung der Tea Party, eine radikal christliche Radiosendung, die "Rettung" einer 12jährigen in einer kleinen Baptistenkirche, Folklorismus in der "Cowboy Church", Megalomanie und Medientechnik in der größten Kirche des Landes, eine einsame österliche Kreuzigungsszene am Highway.

Am Ende treffen die beiden Seiten schließlich direkt aufeinander und man versteht, warum es nicht immer leicht ist, in Texas ein Atheist zu sein. Eine tragische dokumentarische Diskurskomödie.

Credits

Buch, Regie, Ton, Montage: Ralf Bücheler
Kamera: Stefan Linn
Redaktion: Katya Mader
Produzent: Ingo Fliess

Ein if...Productions Film in Koproduktion mit 3SAT/ZDF und HFF München,
gefördert vom FFF Bayern

 

Video

See video