Schweigend steht der Wald

FESTIVALS UND AUSZEICHNUNGEN

Weltpremiere auf der Berlinale ’22 – Perspektive Deutsches Kino

 

SYNOPSIS

Anja Grimm kehrt in das entlegene Waldgebiet zurück, in dem ihr Vater spurlos verschwand, als sie acht Jahre alt war. Ihr plötzliches Auftauchen löst einen BRUTALEN MORD aus. Störungen im Waldboden und Zeigerpflanzen stoßen die Forstpraktikantin auf die Spur tieferer Schichten von Schuld und Verbrechen und beschwören eine Katastrophe herauf.

Basiert auf: „Schweigend steht der Wald“ von Wolfram Fleischhauer

Infos

IN POSTPRODUKTION

Koproduktion mit Poison GmbH, BR, arte, hr, SR
Gefördert vom FFF Bayern, BKM, DFFF
Verleih: Alpenrepublik
Weltvertrieb: Blue Fox Entertainment

IMDB
Filmportal

Weitere Informationen

Mit

Henriette Confurius
Noah Saavedra
Robert Stadlober
August Zirner
Johannes Herrschmann
Johanna Bittenbinder

Team

Drehbuch: Wolfram Fleischhauer (nach seinem gleichnamigen Roman)
Regie: Saralisa Volm
Produktion: Saralisa Volm, Ingo Fliess
Herstellungsleitung: Luzie Lohmeyer
Produktionsleitung: Patrick Volm-Dettenbach
Kamera: Roland Stuprich
Originalton: Marc Parisotto
Szenenbild: Renate Schmaderer
Kostümbild: Teresa Grosser
Maskenbild: Stefanie Heiss
Montage: Daniel Kundrat
Musik: Malakoff Kowalski
Sounddesign: Niklas Kammertöns
Mischung: Hubertus Rath